Fußreflexzonenmassage

Fußreflexzonentherapie

-über die Füße den ganzen Menschen behandeln-

 

Die Fußreflexzonentherapie war in verschiedenen Kulturen bekannt. Es gibt Überlieferungen aus dem fernen Osten, Indien, China, von den Inkas, den Römern und aus Amerika. Vermutlich wurde die Fußreflexzonentherapie in mehreren Kulturkreisen erfunden, wahrscheinlich ist sie auch älter als die Akupunktur.

 

Bestimmte Zonen am Fuß stehen in Verbindung mit den inneren Organen und Funktionsbereichen. Der gesamte Mensch wird quasi reflektorisch auf den Fuß projiziert. Jedes Paar Füße bietet uns nicht nur ein Spiegelbild des Gesundheitszustandes des betreffenden Patienten, sondern auch einen Schlüssel zu seinem Körpersystem.

 

Bei vielen Beschwerden sind positive Erfahrungen mit der Fußreflexzonentherapie gemacht worden:

  • Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkbelastungen und muskuläre Fehlspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Nierenbeschwerden und Blasenstörungen
  • Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerzen, Prostataleiden
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Für Kinder gut geeignet 

Die Reflexzonentherapie am Fuß fühlt sich sehr angenehm an! Manche Bereiche werden in einer guten Behandlung schmerzen, aber Sie werden erleben, dass die Berührung an den Füßen guttut. Die Fußreflex-Behandlung kann regulierend auf den Menschen wirken und das Wohlbefinden steigern.

Reaktionen auf die Fußreflexzonentherapie können individuell und vielfältig sein: Wie eine innere Reinigung oder manchmal auch ungemütlich wie ein „Frühjahrsputz“.

 

Eine Behandlung dauert ca. 45 Minuten. Sechs bis acht Behandlungen können bereits viel bewirken, manchmal bedarf es mehr, gelegentlich genügt auch schon eine Akutbehandlung.