Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist relativ jung. Erste Hinweise über eine Therapie am Ohr kennt man jedoch bereits aus dem alten Ägypten. Hippokrates, der berühmteste Arzt des antiken Griechenlands, hat Impotenz über das Ohr behandelt. In der Chinesischen Akupunktur hat das Ohr eine untergeordnete Rolle gespielt. Sogar die Piraten früherer Zeiten kannten Einfluss und Wirkung bestimmter Punkte am Ohr auf den Körper: Ihre markanten goldenen Ohrringe wurden durch den „Augenpunkt“ gestochen, der die Sehkraft verbessern soll. 

 

Eine Akupunkturbehandlung beginnt mit einem Anamnesegespräch. Im Verlauf dieses Gesprächs werden die aktuellen Beschwerden und Erkrankungen der Vergangenheit besprochen.

 

Im Rahmen der Diagnose stimuliere ich mit einem Drucktaster verschiedene Punkte auf dem Ohr. Druckschmerzhaftigkeit weisen auf eine Schwächung des korrespondierenden Organsystems hin.

 

Während der Behandlung sitzt oder liegt der Patient ruhig und entspannt. Für die Akupunktur verwende ich sterile Einmal-Nadeln aus Stahl. Abhängig von der vorherigen Diagnose werden pro Sitzung ca. 1 - 5 Nadeln für ca. 20 Minuten gesetzt. Sie möchten, dass ich keine Nadeln anwende? Das ist auch kein Problem, denn für diesen Fall kann ich Ihnen das Kleben von Ohr Samen anbieten. Kleine auf Pflastern befindliche Samen werden auf die mit dem Taster ermittelten Stellen aufgebracht. Dort können sie für ca. eine Woche verbleiben.

 

 

 

 

Sie wollen sich das Rauchen abgewöhnen? 

 

 

Eine ganzheitliche Behandlung u. a. mit der Ohrakupunktur kann Sie dabei unterstützten, das Rauchen aufzugeben.

 

 

Die Ohrakupunktur Behandlung umfasst mehrere Sitzungen.