Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist relativ jung. Erste Hinweise über eine Therapie am Ohr kennt man jedoch bereits aus dem alten Ägypten. Hippokrates, der berühmteste Arzt des antiken Griechenlands, hat Impotenz über das Ohr behandelt. In der Chinesischen Akupunktur hat das Ohr eine untergeordnete Rolle gespielt. Sogar die Piraten früherer Zeiten kannten Einfluss und Wirkung bestimmter Punkte am Ohr auf den Körper: Ihre markanten goldenen Ohrringe wurden durch den „Augenpunkt“ gestochen, der die Sehkraft verbessern soll.

 

Ablauf einer Ohrakupunktur

 

Gespräch und Diagnose

Eine Akupunkturbehandlung beginnt immer mit einem Anamnesegespräch. Im Verlauf dieses Gesprächs werden die aktuellen Beschwerden und Erkrankungen der Vergangenheit besprochen.

 

Für das Erstellen einer Diagnose ist die Betrachtung des Ohres und der Ohrmuschel von enormer Bedeutung, denn krankhafte Veränderungen in diesem Bereich geben Hinweise auf organische Störungen und bestimmte Erkrankungen. Zur Diagnose gehört im nächsten Schritt das zielgerichtete Drücken bestimmter Akupunkturpunkte mithilfe eines Drucktasters. Anschließend werden Akupunkturpunkte, die auffällig druck- und schmerzempfindlich sind, für die Behandlung im Rahmen einer Ohrakupunktur ausgewählt.

 

Behandlungsmethoden bei der Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur entfaltet die größte Wirksamkeit bei der Behandlung des dominanten Ohres. In der Praxis bedeutet das für Rechtshänder, dass das rechte Ohr für die Akupunktur ausgewählt wird. Bei Linkshändern kommt demzufolge das linke Ohr für die Behandlung infrage.

 

Bei der Ohrakupunktur werden zwei Arten von Akupunkturnadeln verwendet: Längere Akutnadeln oder Dauernadeln. Während die Akutnadeln nach ca. 20 Minuten wieder aus dem Ohr entfernt werden, verbleiben die kurzen Dauernadeln über einen längeren Zeitraum an Ort und Stelle und werden mit einem Pflaster abgedeckt. Sie haben Angst vor Nadeln oder schlechte Erfahrungen gemacht? Das ist auch kein Problem, denn für diesen Fall kann ich Ihnen das Kleben von Ohrsamen anbieten. Kleine auf Pflastern befindliche Samen werden auf die mit dem Taster ermittelten Stellen aufgebracht. Dort können sie für ca. eine Woche verbleiben, dann sollten sie abgenommen werden.

 

Die Möglichkeiten der Ohrakupunktur

 

Über das Ohr können alle Schmerzen, welcher Art sie auch sind, beeinflusst, gelindert und häufig ganz ausgeschaltet werden. Die Ohrakupunktur wird auch für die Behandlung aller Leiden empfohlen, die das zentrale Nervensystem betreffen. Furcht, Platzangst, Besessenheit, Konzentrationsmängel, Schwindel, Stottern, Bewältigung von Traumata usw. sind Beispiele einer langen Reihe von Indikationen. 

 

Die Ohrakupunktur bietet zudem wirksame Hilfe bei Allergien, Asthma, Entzündungen, Krämpfen, Kolitis sowie der Suchtbehandlung. 

 

Es gibt nur wenige Situationen, in denen die Ohrakupunktur nicht angewandt werden darf. 

 

Sie wollen sich das Rauchen abgewöhnen?

 

Eine ganzheitliche Behandlung mit der Ohrakupunktur kann Ihnen bei der Raucherentwöhnung helfen!

 

 

Die Ohrakupunktur Behandlung umfasst mehrere Sitzungen.